Rosignano

Rosignano ist eine kleine italienische Gemeinde in der südlichen Toskana. Rosignano liegt nur wenige Kilometer südlich von Livorno und gehört zur gleichnamigen Provinz. Aufgrund seiner Lage direkt an der Küste des Ligurischen Meeres hat sich Rosignano zu einem beliebten Ferienort für Gäste aus ganz Europa entwickelt.

Die Geschichte von Rosignano

Doch nicht nur als Ziel für einen entspannten Badeurlaub konnte sich diese toskanische Region einen Namen machen, auch für historische interessierte Gäste gibt es hier jede Menge zu entdecken, denn sowohl die Römer als auch die Etrusker haben in dieser Gegend ihre Spuren hinterlassen. Archäologische Ausgrabungen im Ortsteil Vada beispielsweise haben Thermen und Nekropolen aus dem 3. – 2. Jahrhundert v. C. zutage gefördert. Diese sind in der Nähe des antiken Hafens Vada Volaterrana zu bewundern. Die erste urkundliche Erwähnung eines weiteren Dorfes der Region stammt aus dem Jahre 1312. Der Ort Gabbro wurde auf einer römisch-etruskischen Siedlung gebaut und stand Pate für den Namen des Magmagesteins Gabbro. Auch das Castello di Rosignano ist durchaus einen Besuch wert, denn diese Festung stammt bereits aus dem Mittelalter. Im recht eleganten Badeort Castiglioncello befindet sich der Medici-Turm, der im 16. Jahrhundert zur Abwehr von Piratenangriffen erbaut wurde.

Castiglioncello wurde insbesondere in den 60er Jahren bevorzugt von Künstlern und Kulturschaffenden aufgesucht. Die berühmten Schauspieler Marcello Mastroianni und Alberto Sordi waren gerne hier zu Gast. Im Jahre 1962 entstanden in Castiglioncello Teile des Films „Il Sorpasso“, in dem unter anderem Jean-Louis Trintignant mitwirkte. In den letzten Jahren hat sich Castiglioncello auch für Familienurlauber geöffnet und ist nicht mehr ganz so mondän und exklusiv wie vor 30 Jahren, jedoch finden auch jetzt noch eine Reihe von kulturellen Veranstaltungen statt, wie unter anderem das Tanzfestival im Castello Pasquini.

Sehenswertes in Rosignano

Verwaltungssitz und Hauptort der Gemeinde ist jedoch Rosignano Marittimo. Es liegt circa 5 km entfernt von der Mittelmeerküste und verdankt seinen Namen einer einstmals hier ansässigen römischen Famile. 1862 wurde dem Ortsnamen der Zusatz Marittimo zugefügt, um Verwechslungen mit einem anderen gleichnamigen Ort im Piemont auszuschließen.
Die „Le spiaggie bianche“, die weißen Strände von Rosignano Solvay-Castiglioncell werden auch die Karibik Italiens genannt. In der Nähe dieser außerordentlich feinen Sandstrände, im Dorf Vada, gibt es mehrere große Campingplätze.
Auf einem Hügel liegt das idyllische Dorf Castelnuovo della Misericordia. Ein Bummel durch den gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtkern bildet einen schönen Ausklang eines Tages voller Sonne und Badefreuden.
Ein weiteres beliebtes Seebad in der Gemeinde Rosignano ist Rosignano Solvay, welches seinen Namen der ortsansässigen Sodafabrik verdankt. Diese Fabrik entstand bereits 1914. Eine besondere Sehenswürdigkeit ist die Gartenstadt nach englischem Vorbild, die für die Arbeiter des Sodawerkes errichtet wurde.

Sommer in Rosignano

Im Sommer finden in den einzelnen Ortsteilen der Gemeinde Rosignano eine Reihe von kulturellen Veranstaltungen statt. Zu erwähnen sind das Fischfest Festa del Pesce in Castiglioncello, das Stadtfest in Rosignano Solvay und das Dorffest in Vada, Vadasullaia. Bei typisch toskanischen Spezialitäten wird mit italienischem Temperament und mediterraner Lebensfreude gefeiert und getanzt bis tief in die milden Sommernächte hinein.
Ein Ferienaufenthalt in der Gegend von Rosignano verspricht Dolce Vita in seiner schönsten Form, denn der azurblaue Himmel, die weißen Strände, das klare Wasser des Mittelmeeres und das gute Essen sind die beste Garantie für einen absolut gelungenen Italienurlaub.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *