Forte dei Marmi

Der toskanische Badeort Forte dei Marmi liegt zwischen Massa und Viareggio unmittelbar am Ligurischen Meer oder genauer der Versilia – dem toskanischen Badeparadies. Im Ort leben rund 7.700 Einwohner. Forte dei Marmi zählt mit seinem einzigartigen Charme zu den beliebtesten Reisezielen für Badeurlauber in der Toskana. Schon immer übte die italienische Gemeinde einen großen Reiz auf die Menschen aus. Beispielsweise hielt sich hier Thomas Mann im Jahre 1926 auf, denn Forte dei Marmi diente ihm als Vorlage für den Ort Torre di Venere in seiner Novelle „Mario und der Zauberer“. Die belgische Königin Paola wurde hier sogar geboren, während der weltbekannte Tenor Andrea Bocelli noch immer in Forte dei Marmi lebt.

Geschichte des Ortes

Im 16. Jahrhundert war der Zweck der Siedlung allerdings nicht die Schaffung eines badeortes, vielmehr war damals der Landesteg (Pontile), der zu Forte dei Marmi gehört, für die Verladung von Marmor von hoher Bedeutung. Dieser Marmor wurde in den Apuanischen Alpen in den Steinbrüchen der Region Massa-Carrara abgetragen und anschließend bis zum Landesteg transportiert, um dort verschifft zu werden. 1788 ließ Leopold I. hier sogar eine kleine Schutzfestung errichten, die „Festung des Marmors“ – also Forte die Marmi. Sie befindet sich auf der heutigen Piazza Garibaldi und verlieh der Gemeinde damit ihren Namen.
In den darauffolgenden Jahren ließ sich hier nicht nur der europäische Adel nieder, sondern auch zahlreiche bedeutende Künstler, Geschäftsleute und Diplomaten. Die prächtigen Luxusvillen versteckten sie dezent in riesigen Gärten und Parks, so dass sie weitestgehend unbeobachtet leben konnten.

Forte dei Marmi heute

Auch heute noch verfügt Forte dei Marmi über ein sehr mondänes Ambiente, das sich jedoch das ursprüngliche und mediterrane Flair der Vergangenheit zum Teil bewahren konnte.
Der malerische Ort umfasst wunderschöne und sehr gepflegte Badeanstalten, faszinierende Kunstgalerien und zahlreiche exklusive Boutiquen. Der „Pontile“, der noch immer weit ins Meer ragt, ist ein atemberaubender Anblick und ein sehr beliebtes Fotomotiv. Auf dieser Landungsbrücke lässt es sich wunderbar flanieren, wobei die Besucher einen spektakulären Panoramablick über das Meer genießen können.
In der erwähnten Festung befindet sich heute übrigens ein spannendes Museum, das sich mit der Geschichte der Satire und Karikaturen beschäftigt. Die originelle Ausstellung kann täglich besichtigt werden und ist sehr lohnenswert.

Tourismus in Forte dei Marmi

Forte dei Marmi ist glücklicherweise bisher vom Massentourismus noch verschont geblieben. Straßen, Grünanlagen und Strände sind durchweg sehr gepflegt, es herrscht eine heitere und idyllische Atmosphäre, die zum Erholen wie geschaffen ist.
Als Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung ist Forte dei Marmi ebenfalls hervorragend geeignet. Bis nach Pisa sind es schließlich lediglich 35 Kilometer, und auch das nahegelegene Viareggio ist einen Abstecher wert. Ebenfalls empfehlenswert: Ausflüge nach Lucca (tolle historische Altstadt) und in die Marmorbrüche von Carrara.

Badeurlaub in Forte dei Marmi</h2

Wer in Forte dei Marmi hauptsächlich einen erholsamen Badeurlaub genießen möchte, findet hier besten Vorraussetzungen. Der Strand ist sehr breit, der Sand außergewöhnlich fein und hell. In den vergangenen Jahren wurde Forte dei Marmi bereits mehrfach als sauberster Strand in Italien ausgezeichnet. Da das Meer nur sehr flach abfällt, können hier auch Kinder unbeschwert spielen und planschen.

Sport und Aktivurlaub

Sportlich aktive Gäste finden in Forte dei Marmi mehrere Tennisplätze und einen exklusiven Golfklub vor. Außerdem können an verschiedenen Verleihstationen Fahrräder gemietet werden: Eine Radtour durch die bezaubernden Pinienwälder oder an der Küste entlang ist ein unvergessliches Erlebnis. Die Küstenstraße, die die herrlichen Badeorte an der Versilia miteinander verbindet, verfügt ebenfalls über einige Radwege.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *