Santa Maria del Fiore – Die drittgrößte Kirche Italiens

Der Dom von Florenz

Florenz ist die Hauptstadt der Toskana und eines der kulturellen Zentren Italiens. Die Perle der Renaissance bietet Urlaubern neben vielen Museen und Ausstellungen auch viele Sakralbauten und mit dem Dom auch die drittgrößte Kirche Italiens.

Santa Maria del Fiore

Santa Maria del Fiore ist der Dom von Florenz. Die imposante rotbraune Kuppel des Doms von Florenz ist weithin sichtbar, prägt das Stadtbild und unterstreicht die Rolle der Stadt als Hauptstadt der Toskana. Die Kathedrale mit der weißen Fassade aus dem weltbekannten Marmor aus Carrara ist 160 Meter lang und bietet 30.000 Menschen Platz. Santa Maria del Fiore, wie sie offiziell heißt, wurde ab 1296 von Arnolfo di Cambio auf den Grundmauern der bestehenden Kirche Santa Reparata begonnen zu bauen und 1436 eingeweiht. Im 19. Jahrhundert wurde die Westfassade hinzugefügt. Die freitragende Kuppel, dem Pantheon in Rom nachempfunden, wurde von Filippo Brunelleschi entworfen und ist eine technische Meisterleistung. Mit einem Durchmesser von 42 Metern ist sie die größte Kuppel seit der Antike. Mit dem monumentalen Dom sollte der Machtanspruch von Florenz demonstriert werden.


Die Kunstschätze des Florentiner Doms

Am Haupteingang von Santa Maria del Fiore befindet sich eine Uhr, deren einziger Zeiger rückwärts die Stunden ausgehend vom Sonnenuntergang des Vortages zählt. Der nördliche Eingang Porta della Mandorla mit der Darstellung der Jungfrau Maria zeigt den Übergang von der Gotik zur Renaissance. Die riesige dreischiffige Kathedrale hat im Querschiff drei Apsiden mit jeweils fünf Kapellen. Im linken Querschiff befindet sich ein Tafelbild von Michelino zu Ehren Dantes, die Pietà von Michelangelo steht inzwischen im Dom-Museum. Unter dem Hochaltar liegen in einem prächtigen Sarkophag die Gebeine des heiligen Zenobius. Im linken Seitenschiff erwecken zwei Wandgemälde den Eindruck von Reiterstandbildern. Die mächtige Kuppel ist geschmückt mit Glasfenstern und einer großen Freskenmalerei des Jüngsten Gerichts von Vasari. Im Hauptschiff steht das Polyptychon vom Hauptaltar aus der Vorgängerkirche Santa Reparata, die Reste dieser Kirche sind in der Krypta zu sehen.


Campanile – Der Glockenturm

Neben dem Dom erhebt sich der 82 Meter hohe Glockenturm, der zusammen mit dem Baptisterium ein eindrucksvolles Ensemble bildet. Dargestellt werden auf den Reliefs von Giotto und Pisano die Erschaffung der Welt, die Planeten, die Wissenschaften, die Künste, die Kardinalstugenden, die Sakramente sowie die Patriarchen, Propheten und Könige Israels. Vom Turm bietet sich ein wunderbarer Blick über die Stadt.


Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Wochentags: 9.00 Uhr – 19.30 Uhr
Sonntags: geschlossen
Geschlossen: 25. Dezember, 1. Januar, Ostern, 8. September

Giotto Glockenturm
Eintritt: 8,00 €

Dom und Glockenturm

Campanile di Giotto
Piazza Duomo
Tel. 0552302885
Web: www.florentinermuseen.com


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *