Massa

Massa ist eine kleine Stadt in der nördlichen Toskana, die zur Provinz Massa-Carrara gehört. Derzeit leben rund 70.000 Menschen in Massa. Mit nur rund zwei Kilometern Entfernung zum Meer, wo sich auch der beliebte Ferienort Marina di Massa befindet, sowie der Nähe zu den mächtigen Apuanischen Alpen, genießt Massa eine besonders gute Lage für Reisende, die sich während eines Urlaubs erholen und aktiv betätigen möchten.

Die Sehenswürdigkeiten von Massa

Die mittelalterlich anmutende Altstadt von Massa stammt aus dem 12. Jahrhundert, die Unterstadt, in der sich auch der Dom befindet, dagegen aus dem 16. Jahrhundert. Zentral in Massa befindet sich die lebendige Piazza degli Aranci. Dieser Platz gilt als Zentrum der Stadt und ist, wie schon der Name verrät, mit Orangenbäumen gesäumt.
Allein schon das historische Zentrum der Stadt ist einen Besuch wert: Es wurde durch die italienische Adelsfamilie Malaspina deutlich in ihrer Architektur geprägt, wie beispielsweise der prachtvolle Palazzo Cybo-Malaspina zeigt. Die Familie Malaspina kam aus dem Hinterland La Spezias aus dem Appennin und herrschte im 14. Jahrhundert über Carrara sowie Massa. Das Adelsgeschlecht festigte später durch die Heirat mit den Cibo, seine Macht, die bis ins 19. Jahrhundert andauerte. Doch auch zahlreiche Cafés, Bars und Geschäfte in den unzähligen engen Gassen der Stadt sorgen für interessante Streifzüge durch Massa.

Massa und der Marmor

Die Region Massa-Carrara ist für ihren schneeweiß leuchtenden Marmor auf der ganzen Welt bekannt. Er gilt als kostbarster und teuerster Marmor der Welt und wird in den nahen Steinbrüchen der Apuanischen Alpen um Carrara abgebaut. Schon von Weitem kann man den Marmor an den glatten Felswänden leuchten sehen. Das Material wird vor Allem für Bildhauerei, wie für die Herstellung edler Skulpturen, aber auch für Bodenfliesen und mehr verwendet. Der Dom zu Carrara wurde zu einem großen Teil aus dem wertvollen Gestein errichtet und schon Michelangelo verwendete dieses edle Material für deinen David und viele andere Skulpturen. Auch am Petersdom in Rom verbaute der Bildhauer und Baumeister den Marmor aus der Region.
Wer sich für die Geschichte des Carrara-Marmors interessiert, kann vor Ort das Marmor-Museum besichtigen. Insgesamt sechs Bereiche informieren die Besucher hier über die ärchäologischen, wissenschaftlichen, geschichtlichen und künstlerischen Eigenschaften des Marmors.

Baden und Erholen in Marina di Massa

Vor allem Erholungssuchende Reisende besuchen Massa sehr gerne. Ganz in der Nähe der Altstadt befindet sich Marina di Massa, ein Badeort mit herrlichen Sandstränden am Mittelmeer und einer hervorragenden Wasserqualität. Da der Strand sehr flach abfällt, bietet er sich bestens für Familien mit Kindern an. Doch auch Wassersportler, wie beispielsweise Segler, Jet Ski-Fahrer, Surfer oder Taucher, besuchen Marina di Massa gern. Eine gut ausgebaute Infrastruktur, viele Hotels und auch einige Campingplätze säumen das Bild des beliebten Ferienorts.

Ausflüge in der Region Massa

Wer Tagesausflüge in das Umland unternehmen möchte, hat die Wahl zwischen zahlreichen Küstenstädten und der herrlichen toskanischen Natur. Ein sehenswertes Ziel ist zum Beispiel Portofino mit seinen farbenfrohen Häusern und dem romantischen Hafen. Doch auch La Spezia mit seinen historischen Baudenkmälern ist einen Besuch wert. Wer Pisa, das für seinen Schiefen Turm auf der ganzen Welt bekannt ist, besuchen möchte, erreicht die Stadt mit dem Auto in einer guten halben Stunde. Die Landeshauptstadt Florenz ist etwa eine Stunde Autofahrt entfernt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *