Camposanto Monumentale – Friedhof Pisa

Beim Camposanto Monumentale, dem monumentalen Friedhof (Heiliges Feld), handelt es sich um eine rechteckige Friedhofsanlage in Pisa. Der Friedhof befindet sich hinter dem Campo dei Miracoli mit dem Dom und Pisa’s weltbekanntem schiefen Turm. Die Fassade im Gotik-Stil wirkt mit ihren Marmorblendarkaden wie eine Kulisse. Den Eingang schmückt ein Tabernakel mit Maria und Kind mit Heiligen aus der Schule Giovanni Pisanos. Den Innenhof säumen offene Säulengänge, in die antike Sarkophage aufgestellt sind.
Der Camposanto Monumentale soll aus dem heiligen Land Erde enthalten, welche Ubaldo de’ Lanfranchi, der Erzbischof, 1203 von seiner Kreuzfahrtreise mitgebracht haben soll.

Geschichte und Aufbau des Camposanto Monumentale

1278 begann Giovanni di Simone mit dem Bauwerk, nach der Niederlage in der Meloria-Schlacht wurde der Bau unterbrochen und gegen 1358 fertig gestellt. Im 14. und 15. Jahrhundert wurde der Friedhof mit Fresken geschmückt und diente beispielsweise für den Salzburger Sebastianfriedhof als Vorbild. Im zweiten Weltkrieg wurde das Bauwerk durch Bomben stark beschädigt. Die wundervollen Fresken mussten nach der Zerstörung restauriert werden. Das große Gemälde Triumph des Todes stellt den unerbittlichen Zorn Gottes auf sehr düstere Weise dar. Im südlichen Teil des Camposanto Monumentale wurden 1342 die Geschichten Hiobs von Taddeo Gaddi, 1348 bis 1386 die Geschichten des Heiligen San Ranieri von Antonio Veneziano und 1390 bis 1391 die des Heiligen Efisio sowie Potito von Spinello Aretino gemalt. 1389 bis 1391 wurden im nördlichen Teil die Genesis von Piero di Puccio gemalt, welche in der Cappella dal Pozzo präsentiert werden. Dieser letzte Teil wurde von Benozzo Gozzoli zwischen 1468 und 1483 mit Geschichten des Alten Testaments vollendet. Zwischen dem 16. und 17. Jahrhundert wurde der östliche Teil der Friedhofsanlage mit Fresken bemalt.

Das Innere des Camposanto Monumentale

Der Camposanto Monumentale hat im Inneren einen langgestreckten Kreuzgang mit Rundbogenarkaden, welcher von einem malerischen Hof mit Rasen und Zypressen umlaufen ist. Noch immer werden im Inneren als Begräbnisstätte spätantike Sarkophage beherbergt, welche den Adligen von Pisa bereits im Mittelalter als Gräber dienten.
1987 wurde der Friedhof Camposanto Monumentale von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Öffnungszeiten

Im Sommer ist der Friedhof täglich von 8 bis 19.30 Uhr, im Frühjahr und Herbst von 9 bis 17.30 Uhr und im Winter von 9 bis 16.30 Uhr geöffnet.

Piazza dei Miracoli

56126 Pisa, Italien
Tel: +39 050 835011
Web: www.opapisa.it (IT)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *